AKTUELLE TERMINE:  

  Januar 2018:   


 Lehrer-Schüler-

 Elterngespräche! 


Bitte beachten Sie

die ausgegebenen Termine!

Dienstag, 16.01.2018:


Elternabend für Eltern der 4. Klassen
"Welche Schule für mein Kind?"
----
"Informationsveran-
staltung von und zu den weiterführenden Schulen"
- 19 Uhr -
(Mensa der GTS)
Ferientermine sowie die Termine
der beweglichen Ferientage entnehmen Sie bitte unserem
1. Elternbrief vom September 2017!

               

SCHULLEBEN

Unsere Klassen 2017/18



Klassen 1a & b

mit den Klassenlehrerinnen Frau Schütz und Frau Meinel

sowie Frau Reuter, unserer Erzieherin im Anerkennungsjahr


Klassen 2a & b

mit den Klassenlehrerinnen Frau Voßwinkel und Frau Baur

sowie Frau Christianson, unserer FSJlerin


Klassen 3a & b

mit Klassenlehrerin Frau Welter und Klassenlehrer Herrn Bubenheimer


Klassen 4a & b

mit Klassenlehrer Herrn Groß und Klassenlehrerin Frau Zender

 

Das Schülerparlament der Hildegardis-Grundschule


Im Schülerparlament sind 16 Kinder. 

Es besteht aus den Klassensprechern und ihren Vertretern.


Im Schülerparlament besprechen wir Dinge für die ganze Schule.

Das Schülerparlament findet einmal im Monat montags statt.


Das Schülerparlament 2017/18 mit Lehrerin Julia Schütz



In der ersten Sitzung des Schülerparlaments wurde Torben Presse zum Schülersprecher und Elias Kastner zu seinem Vertreter gewählt.

Schülersprecher Torben Presse und Vertreter Elias Kastner


Atelierarbeit: 

 

Individuelle Förderung – inklusive Unterrichtsgestaltung


"Neue Arten der Problemlösung finden wir nur, indem wir nach neuen Wegen suchen und den Mut haben, sie zu beschreiten." 

Garri Kasparow  


Nach den Herbstferien 2016 starteten unsere 2.- 4. Klassen mit der "Atelierarbeit" und seit den Osterferien beschäftigen sich nun auch die 1. Klassen mit dieser offenen Unterrichtsform, die sich aus der Notwendigkeit heraus entwickelt hat, in immer heterogener werdenden Klassen alle Kinder mit ihren unterschiedlichen Lernvoraussetzungen individuell zu fördern und ihnen zugleich ein hohes Maß an gemeinsamen Lernerfahrungen zu ermöglichen. 

Wie bereits in unserem letzten Elternbrief angekündigt, laden wir gerne alle Eltern herzlich dazu ein, im Rahmen einer Hospitation in der Klasse Ihres Kindes auch einmal einen Einblick in diese Unterrichtsform zu gewinnen und die AA so ganz praktisch mitzuerleben.



 Atelierarbeit nach  Baumann / Talgeh

   


   

    Die Schülerinnen & Schüler … 

  • werden zu Autoren ihres Lernens.
  • arbeiten selbsttätig & ergebnisorientiert.
  • sind individuelle & gemeinsame Lerner.  

     Atelierarbeit ist …

     - eine offene Unterrichtsform.

     - eine Weiterentwicklung des  

       Werkstattlernens.

     - eine optimale Möglichkeit der  

       Differenzierung und Individualisierung.

    


     Die Lehrpersonen sind …

  • Vorbereiter der Lernsituationen.
  • Lernberater bei Bedarf.
  • Lernbegleiter und Lernbeobachter.
  

       

   Die 4 Regeln der AA:

  1. AA ist selbst verantwortetes Lernen: Ateliers, Aufgaben, Sozialform werden frei gewählt.
  2. AA vermittelt vielfältige Lernerfahrungen. Die Ateliers werden deshalb gewechselt.
  3. AA ist eine produktive Lernform, d. h. es sollten immer Ergebnisse erzielt werden.
  4.  Alle Ergebnisse werden unmittelbar in angemessener Form im Plenum präsen- tiert, reflekttiert und im Atelierbuch auch dokumentiert.


Die Sache:

     Sachthemen sind Ausgangs-/ Mittelpunkt 

        des Lernens. 


     -  Die Klärung der Sache ist die zentrale     
        Intention. 

        

    -  Sprachliche und gestalterische Aufgaben
        sind stets sachbezogen.


Copyright © atelierarbeit.de 2016

 Vertiefende Informationen finden Sie im Internet auf der Seite: http://atelierarbeit.net